skip to Main Content

TU Braunschweig

Rolle im Projekt:

In diesem Verbundprojekt leitet der Lehrstuhl für Informationsmanagement der TU Braunschweig die Gestaltung und Anpassung des Umfeld-Scanning-Systems bei den Praxispartnern. Auf Basis der ActivityTheory werden hierfür eine Methode sowie ein Software-Artefakt erstellt, mit welchen das UmfeldScanning-System iterativ im Rahmen des Roundtrip-Engineerings an den jeweiligen Unternehmenskontext angepasst wird.

Projekttätigkeiten im Überblick:

  • Entwicklung eines Reverse-Engineering-Analyse-Tools
  • Analyse des Umfeld-Scanning-Systems und daraus resultierende Erhebung von Anforderungen
  • Zentrale Projektkoordination und Publikations-/Kommunikationsmanagement

Profil:

Das Team des Instituts für Wirtschaftsinformatik, Abteilung Informationsmanagement, der Technischen Universität Braunschweig arbeitet unter der Leitung von Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz. Der Forschungsschwerpunkt liegt auf der Beschreibung und Erklärung der Beziehung zwischen Unternehmen und ihren Kunden. Darüber hinaus werden u.a. die Themenbereiche Social Media, Collaborative Creativity Systems, Cooperation Recommender Systems, Game-based Customer Insights und weitere E-Service Themen erforscht.

Weitere Informationen:  http://blog.wi2-tubs.de/

TUBS

Kontakt:

Jan-Paul Huttner

Wissenschaftlicher Mitarbeiter /
Projektkoordination RADAR
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik
Abt. Informationsmanagement
Mühlenpfordtstr. 23
38106 Braunschweig
Tel.: +49 531 391-3139
E-Mail: j-p.huttner@tu-braunschweig.de

Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz

Institutsleitung
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik
Abt. Informationsmanagement
Mühlenpfordtstr. 23
38106 Braunschweig
Tel.: +49 (0) 531 – 3913120
E-Mail: s.robra-bissantz@tu-bs.de

FAU

Kontakt:

Prof. Dr. Michael Grottke

Professor
Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie
Lange Gasse 20
90403 Nürnberg
E-Mail: Michael.Grottke@fau.de

Laura Kölbl

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie
Lange Gasse 20
90403 Nürnberg
Tel.: +49 (0) 911 / 5302 – 96405
E-Mail: Laura.Koelbl@fau.de

Christian Mühlroth

Externer Doktorand
Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie
Lange Gasse 20
90403 Nürnberg
E-Mail: Christian.Muehlroth@fau.de

FAU Erlangen-Nürnberg

Rolle im Projekt:

Der Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ist für die Entwicklung der Systematik und der Algorithmen des Umfeld-Scanning-Systems zur Identifikation von schwachen Signalen, Trends und Technologien zuständig. Die externen Datenquellen werden anhand der zuvor identifizierten Topics durchsucht, um relevante Signale, Trends und Technologien zu identifizieren sowie bisher unbekannte Wissenszusammenhänge zu erkennen. Hierfür werden bestehende Text-Mining-Ansätze sowie Verfahren der angewandten Statistik und des maschinellen Lernens zu einer Methode kombiniert, welche in der Lage ist, den für die Erkennung von schwachen Signalen und Trends verwendeten Datenbestand dynamisch zu aktualisieren und auszuwerten.

Projekttätigkeiten im Überblick:

  • Forschung über Modelle der statistischen Trenderkennung und deren Anwendbarkeit
  • Entwicklung von algoritmischen Verfahren für das Umfeld-Scanning-System

Profil:

In der Forschung beschäftigt sich der Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie mit der Analyse großer Datenmengen (z.B. Hochfrequenzdaten aus dem Börsenhandel, Kundendaten aus Customer-Relationship-Management-Systemen, Fehlerdatenbanken zu Softwareprodukten) unter Anwendung von Methoden des maschinellen Lernens. Die Modellierung, Analyse und Prognose der Verlässlichkeit (Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Performance) und IT-Sicherheit von softwarebasierten Systemen bildet einen weiteren Schwerpunkt.

Weitere Informationen:  https://www.statistik.rw.fau.de/ 

ITONICS GmbH

Rolle im Projekt:

Im Vorhaben RADAR entwickelt ITONICS in Zusammenarbeit mit den Projektpartnern ein Big Data Tool zum automatisierten Umfeld-Scanning. Ziel ist es, die Produktpalette im Bereich Fuzzy Frontend of Innovation zu erweitern und Kunden eine innovative und ressourcenschonende Lösung anzubieten.

Projekttätigkeiten im Überblick:

  • Implementierung eines Prototyps für des Umfeld-Scanning
  • Instanzierung des Umfeld-Scanning-Systems bei den Implementierungspartnern
  • Entwicklung und Test der finalen Cloud-Anwendung

Profil:

ITONICS ist führender Anbieter von Dienstleistungen und Softwarelösungen im Innovationsmanagement. ITONICS stellt sicher, dass Unternehmen ihren Return on Innovation Investment (ROII) nachhaltig maximieren. Mit der modularen Software Suite können Unternehmen relevante Informationen, Inspirationen, Ideen, Initiativen und Projekte sammeln, verknüpfen und nachverfolgen. Vom Umfeldscanning über Trend-, Technologie- und Ideenmanagement bis hin zu Strategic Foresight und Roadmapping wird die gesamte Innovationsstrategie gestaltet und gesteuert. Der End2End-Ansatz von ITONICS Enterprise ermöglicht einen ganzheitlichen Innovationsprozess auf einer webbasierten Kollaborationsplattform.

Weitere Informationen: https://www.itonics.de/

ITONICS_logo_solo

Kontakt:

Dr. Michael Durst

Geschäftsführer
Emilienstraße 9
D-90489 Nürnberg
Tel.: +49 (0) 911/6006 0550
E-Mail: contact@itonics.de

Benedikt Sedlmaier

Leiter Finanzwesen
Emilienstraße 9
D-90489 Nürnberg
Tel.: +49 (0) 911/ 6006 0550
E-Mail: benedikt.sedlmaier@itonics.de

Logo Bayern Innovativ, Bayern Innovativ GmbH, Logo, jpg, Wort-Bild-Marke, Bayern Innovativ Logo, Bayern Innovativ

Kontakt:

Dr. Marcus Rauch

Projektmanager Innovationsmanagement
Gewerbemuseumsplatz 2
D-90403 Nürnberg
Tel.: +49 (0) 911/ 20671243
E-Mail: rauch@bayern-innovativ.de

Dr. Rainer Seßner

Geschäftsführer
Gewerbemuseumsplatz 2
D-90403 Nürnberg
E-Mail: info@bayern-innovativ.de

Bayern Innovativ GmbH

Rolle im Projekt:

Im Rahmen des Projektes ist es Ziel der Bayern Innovativ das datengetriebene Umfeld-Scanning für die Bedarfe der KMU zu adaptieren und einen einfachen cloudbasierten Zugang zu ermöglichen. Darüber hinaus ist es wichtig, die Zugangshürden so niedrig wie möglich zu halten und auf die Bedarfe und Herausforderungen der KMU einzugehen und diese aufzunehmen.

Projekttätigkeiten im Überblick:

  • Adressierung der Anforderungen und Hürden von kleinen bis mittelständischen Unternehmen
  • Instanzierung und Einsatz des Umfeld-Scanning-Prototyps im Betrieb
  • Analyse des Prototyps in Verbindung mit der TU Braunschweig
  • Instanzierung der finalen Software

Profil:

Die Bayern Innovativ GmbH ist die Gesellschaft für Innovation, Technologie- und Wissenstransfer in Bayern. Sie unterstützt Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft in allen Stufen der Wertschöpfungskette mit maßgeschneiderten Dienstleistungen, um ihre Innovationsdynamik zu erhöhen. Bayern Innovativ agiert dabei an den Schnittstellen unterschiedlichster Branchen und Technologien. Ziel ist ein Ecosystem mit dynamischen Netzwerken für einen beschleunigten Innovationsprozess.

Weitere Informationen: http://www.bayern-innovativ.de/

LEONI Kabel GmbH

Rolle im Projekt:

Mithilfe des Umfeld-Scanning-Systems wird im Laufe des Projekts eine Übersicht aktueller Trends und Technologien für das Technologie- und Innovationsmanagement der LEONI Kabel GmbH erstellt, aus denen sich konkrete Handlungsfelder ableiten lassen. Durch diese proaktive Identifikation von Veränderungen oder Bedrohungen im Unternehmensumfeld verkürzt sich die individuelle Reaktionszeit und eine noch vorausschauendere Unternehmensstrategie wird dadurch ermöglicht.

Projekttätigkeiten im Überblick:

  • Einsatz des Umfeld-Scanning-Prototyps im Betrieb
  • Analyse des Prototyps in Verbindung mit der TU Braunschweig
  • Einsatz der finalen Software

Profil:

Die LEONI Kabel GmbH gehört zur LEONI AG, die auf eine mittlerweile mehr als hundertjährige Firmengeschichte zurück blicken kann. LEONI ist ein weltweit tätiger Anbieter von Kabeln und Kabelsystemen und zählt heute zu den führenden Unternehmen für Kabeltechnologie in Europa. Dabei konzentriert sich LEONIs Geschäft auf die wachstumsintensiven Kernmärkte Automotive & Nutzfahrzeuge, sowie Industrie & Gesundheitswesen sowie Kommunikation & Infrastruktur. Mit Blick auf die Digitalisierung der Industrie und der damit verbundenen, stärkeren Vernetzung von Mensch, Maschine und Produkt, entwickelt sich LEONI außerdem gezielt zum Lösungsanbieter.

 

Weitere Informationen: https://www.leoni.com/

LOGO_org

Kontakt:

Marc Schmidt-Keilich

Koordinator Innovationsplattform
Am Tullnaupark 8
D-90402 Nürnberg
Tel.: +49 (0) 9171/804 4837
E-Mail:Marc.Schmidt-Keilich@leoni.com

Bastian Hitz

Head of Think Tank and Solution Projects
Am Tullnaupark 8
D-90402 Nürnberg
Tel.: +49 (0) 9171 / 804 2452
E-Mail: Bastian.Hitz@leoni.com

DMK_GROUP_Logo

Kontakt:

Barbara Siegert

Head of Innovation
Corporate Strategy
Flughafenallee 17
D-28199 Bremen
Tel.: +49 421 243-2343
E-Mail: barbara.siegert@dmk.de

David Reinhardt

Innovation Manager
Corporate Strategy
Flughafenallee 17
D-28199 Bremen
Tel.: +49 (0)421 / 243-2426
E-Mail: David.Reinhardt@dmk.de

DMK Deutsches Milchkontor GmbH (assoziierter Partner)

Rolle im Projekt:

Für die DMK Group soll die Automatisierung der Aktivitäten im Umfeld-Scanning, insbesondere im Bereich der Früherkennung gesellschaftlicher Trends, Marktveränderungen mit internationalem Fokus und neuer Technologien, eine Möglichkeit bieten einen dynamischen Innovationsfahrplan für die Zukunft zu gestalten. Von dem Forschungsprojekt RADAR erwartet die DMK Group wichtige neue Impulse und wesentliche Unterstützungsleistungen bei der Bewältigung von auftretenden strategischen Frage- und Problemstellungen.

Projekttätigkeiten im Überblick:

  • Einsatz des Umfeld-Scanning-Prototyps im Betrieb
  • Analyse des Prototyps in Verbindung mit der TU Braunschweig
  • Einsatz der finalen Software

Profil:

Mit 25 Standorten und rund 7.200 Mitarbeitern ist die DMK GROUP Deutschlands größtes Molkereiunternehmen, das seinen Rohstoff von über 8.600 aktiven Milcherzeugern bezieht. Das genossenschaftlich organisierte Unternehmen mit Geschäftssitz im niedersächsischen Zeven verarbeitete im Berichtsjahr rund 7,3 Mrd. Kilogramm Milch zu international anerkannten Qualitätsprodukten für Handelsunternehmen, weiterverarbeitende Lebensmittelhersteller und Großverbraucher.

Weitere Informationen:  https://www.dmk.de/

Back To Top